Schützenfest 2015

Bei stürmischem Wetter fand am 25.07. das Vogelschiessen der St. Marien Schützenbruderschaft Verne statt. Nach der Abholung von Oberst Manfred Leutnant wurde der Festzug von einem plötzlichen Regenschauer kurz unterbrochen. Ein Dank geht an alle Anwohner, die Garagen und Scheunen für die Schützen geöffnet haben. Nach kurzer Pause wurde der Festzug fortgesetzt, aber statt zum König "aufs Bruche" ging es wieder zurück zum Festplatz. Hier wurde dann das Königspaar und der Hofstaat empfangen. 

 

Aufgrund des unbeständigen Wetters und des angekündigten Sturmes wurde zunächst das traditionelle Vogelschiessen durch den Oberst aufgerufen, erst danach findet das Vogelschiessen der Jungschützen statt.

 

Auch in diesem Jahr zeigten sich die Insignien des Aars, der wieder in der Werkstatt von Berthold Adrian entstand, sehr wiederspenstig. Eine Patrone nach der nächsten feuerten die Schützen auf den Adler, ohne daß dieser die Insignien fallen ließ. Nach dem ersten Durchgang mit der Kleinkaliberwaffe wechselte Schießmeister Martin Meschede auf die Königspatrone.

 

Dieses Kaliber zeigte schnell Wirkung und hinterließ deutliche Spuren. Mit dem 51. Schuss holte Markus Dittrich die Krone vom Kopf des Adlers. Nur wenige Schüsse später zerlegte Matthias Ritter mit dem 61. Schuss den Apfel in seine Einzelteile und sicherte sich die Würde des Apfelprinzen. Nun visierten die Schützen das Zepter an, jedoch bevor der einst stolze Adler dieses fallen ließ, verlor er bereits beide Flügel. Mit dem 83. Schuß machte Ingo Schachtsiek dem zähen Kampf um das Zepter ein Ende und sicherte sich die Würde des Zepterprinzen.

 

 

Nun rückten die Schützen dem Adler weiter zu Leibe. Mit gezielten Schüßen setzte Dirk Wilper dem Adler immer weiter zu, bis dieser mit dem 113. Schuß aus dem Kugelfang fiel. Zur Königin erwählte er seine Freundin Vanessa Temborius. 

 

 

 

Nach einer kurzen Umbaupause, untermalt von den Klängen des Tambourkorps, begann das Vogelschießen der Jungschützen. Nach dem Ehrenschuß des scheidenden Jungschützenkönigs Andreas Pingel zeigten die Jungschützen schnell ihre Entschlossenheit und mit dem 9. Schuss holte Björn Raschper die Krone vom Kopf des Adlers. Mit dem 11. Schuß entriß Michael Pingel das Zepter aus den Klauen des Vogels, bevor Dirk Ignee mit dem 23. Schuß neuer Apfelprinz der Jungschützen wurde. Schnell verlor der stolze Adler seine Flügel und mit dem 76. Schuß wurde Joshua Zinselmeier neuer Jungschützenkönig.

 

 

 

>>> Bilder vom Vogelschiessen